Online-Englischunterricht mit MIRO: die 5 besten Tipps

Bei EnglishBusiness glauben wir, dass man beim Online-Sprachunterricht genauso interaktiv und kollaborativ lernen kann wie im traditionellen Unterricht. MIRO ist ein digitales Whiteboard-Tool, das es unseren Trainer*innen ermöglicht unterhaltsame und effektive Sprachübungen fürs virtuelle Klassenzimmer zu entwerfen.

Interactive online learning

Bildnachweis: Cookie the Pom

MIRO ist ein kollaboratives Onlinetool mit unzähligen Funktionen und Features. Sie finden alle technischen Details auf der MIRO-Website. Hier zeigen wir die 5 besten Tipps, wie Sie das Tool für interaktiven Sprachunterricht nutzen können.

  1. Brainstorming
  2. Aufwärmen und aktive Pausen
  3. Vokabel- und Grammatikübungen
  4. Gruppenaufgaben
  5. Feedback

Brainstorming auf dem virtuellen Whiteboard

Grundsätzlich bietet MIRO die Möglichkeit, die Arbeit mit einem klassischen Whiteboard oder Flipchart in den virtuellen Raum zu übertragen. Das ist perfekt für Brainstorming-Aufgaben. Werfen Sie einfach eine Frage in den Raum und lassen Sie die Teilnehmer*innen die Fläche mit virtuellen Post-its füllen. Sie können die Beiträge anonym halten oder den Teilnehmer*innen Farben zuweisen, um das Board übersichtlicher zu gestalten. Wie Sie im Folgenden erfahren, kann dies einzeln oder in Gruppen geschehen.

Aufwärmübungen und aktive Pausen

Wir beginnen unsere Trainings und Moderationen gerne mit einer Aufwärmübung und legen aktive Pausen ein, wenn die Konzentration nachlässt. Beim Onlinetraining ist das wichtiger denn je, weil wir uns nicht von unseren Bildschirmen wegbewegen. Eine typische Aufwärmübung ist nach den Erwartungen zu fragen. Die Teilnehmer*innen schreiben zunächst ihre Wünsche an das gemeinsame Board und können sie dann als Gruppe priorisieren. MIRO hat kürzlich auch Emojis zu den Boards hinzugefügt. Man kann schnell die Stimmung auflockern, indem man die Teilnehmer*innen fragt, ihre Stimmung per Emoji anzugeben.

MIRO emojis

Effektives Grammatik- und Vokabeltraining

Vokabeltraining kann Spaß machen, wenn man mit den Teilnehmer*innen Wortdiagramme entwirft. Geben Sie den Gruppen jeweils ein Ausgangswort. Die Gruppen können dann kreativ werden und Verben, Substantive, Adjektive und Adverbien hinzufügen. Die Übung funktioniert für Anfänger auch mit Wortfamilien oder Präfix-/Suffixgruppen und mit Verb-Partikel-Kombinationen für Fortgeschrittene. Wenn man via Quizlet einen Test im Board einbettet, können ehrgeizige Gruppen sich gegeneinander messen.

MIRO vocabulary

Kreativ in der Gruppe

Die Möglichkeiten zu Gruppenarbeit sind unbegrenzt und auch die Gruppengröße ist kein limitierender Faktor. Mit MIRO können Sie eine Übung erstellen und dann kopieren. Auf diese Weise können Sie große Gruppen unterteilen und die kleineren Gruppen an der gleichen Übung arbeiten lassen. Nach Abschluss der Übung können die Gruppen vergleichen und sich gegenseitig Feedback geben. Brainstorming funktioniert in der Gruppe auch sehr gut. Oder probieren Sie doch eine „Web Quest“. Dabei muss jede Gruppe ein Thema online recherchieren und die Informationen sammeln, um Sie mit dem Rest des Kurses teilen zu können. Die Teilnehmer*innen können Bilder und Videos posten, Text schreiben, auf externe Websites verlinken oder sogar selbst ein Video aufnehmen und hochladen. Erlauben Sie den Teilnehmer*innen anschließend die Arbeit der Kolleg*innen zu betrachten und direkt auf dem Board Kommentare zu hinterlassen.

So macht Feedback Spaß

Wir wissen alle, dass Feedback eine heikle Angelegenheit sein kann. Vor allem der Anfang ist schwer, wenn die Teilnehmer*innen sich gegenseitig bewerten sollen. Als Trainer*in könnten Sie Sterne für die besten Ideen des Tages vergeben oder Kommentare posten, während die Gruppen arbeiten. Sie können Textabschnitte kopieren und Fehler markieren oder sie in Gruppenarbeit korrigieren. Für die Teilnehmer*innen kann Feedback in MIRO richtig Spaß machen. Sie können eine Feedback-Frage posten oder mit Emojis reagieren. Besonders lustig sind Feedbackrunden mit GIFs!

MIRO feedback

MIRO hat eine große Auswahl an Vorlagen, die Ihnen helfen werden, Ihre Boards zu erstellen. Auf den FAQ-Seiten finden Sie zudem alle nötigen Informationen. Es gibt viel zu entdecken, viel Spaß dabei!

Sie wollen mehr darüber erfahren, wie wir unseren Online-Sprachunterricht gestalten? Kontaktieren Sie unsere Berater*innen oder lesen Sie mehr in unserem Blog!

Hinweis: Dieser Artikel ist eine Empfehlung ohne Gegenleistung.

Operations Manager,
Head of Learning & Development

Laura kommt aus England und hat in Exeter und Kiel deutsche und englische Literatur studiert. Bei EnglishBusiness ist sie für unser Trainerteam und das Qualitätsmanagement verantwortlich, unterrichtet aber auch selber. In ihrer Freizeit ist sie mit dem Fahrrad unterwegs, lernt Holländisch oder arbeitet in ihrem Schrebergarten. Hier bloggt sie über Sprachtraining und die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und Großbritannien.

Andere interessante Artikel:

Machine Translator

© 2020 EnglishBusiness AG – We expand your global reach