Über die korrekte Verwendung von Anführungszeichen im Englischen

Haben Sie sich schon einmal Gedanken über die korrekte Verwendung von Anführungszeichen im Englischen gemacht? Oben oder unten? Doppelt oder einfach? Was kommt zuerst: Punkt oder Anführungszeichen? Sie werden feststellen, es handelt sich hierbei um ein recht komplexes Thema und es gibt Unterschiede im britischen und amerikanischen Englisch. Lesen Sie selbst!

Anführungszeichen (im Deutschen auch oft liebevoll Gänsefüßchen genannt) haben mehrere Verwendungszwecke. Aber wie setzt man sie eigentlich korrekt ein? Und welche Art von Anführungszeichen sollte man wann genau nutzen?

Die korrekte Verwendung von Anführungszeichen ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Sie hängt unter anderem vom Zweck bzw. der Funktion der Anführungszeichen und der Sprache ab, um die es geht. Anders als beispielsweise Punkte sind Anführungszeichen nicht allgemeingültig, sondern werden in verschiedenen Sprachen in unterschiedlichen Varianten verwendet. Im Deutschen kommen zum Beispiel niedrige Doppelkommata am Anfang des Zitats zum Einsatz („Beispiel“), während im Französischen schräge Anführungszeichen («Beispiel») benutzt werden – diese sind die häufigste Form in den romanischen Sprachen.

Bei den oben genannten Beispielen handelt es sich um so genannte primäre Anführungszeichen, aber es gibt auch sekundäre Anführungszeichen. Diese sekundären Anführungszeichen sind solche, die innerhalb von primären Anführungszeichen verwendet werden. Sie sind, je nach Sprache unterschiedlich, beispielsweise typografisch (geschweift) oder neutral (gerade). Auch die korrekte Verwendung der Interpunktion (innerhalb vs. außerhalb) ist je nach Sprache und Verwendungszweck unterschiedlich. Klingt komplex? Ist es auch. Deshalb sehen wir uns das jetzt einmal etwas näher an.

Wie und wann verwendet man welche Anführungszeichen?

Mit Anführungszeichen kennzeichnet man Zitate, direkte Rede oder Titel und Namen in einem Satz. Sie können auch genutzt werden, um Ironie oder abweichende Bedeutungen eines Wortes auszudrücken.

Im Folgenden geht es um die korrekte Verwendung von Anführungszeichen im Englischen.

Anführungszeichen bei direkter Rede

Direkte Rede ist ein direktes Zitat der Worte einer anderen Person. Wenn Sie zitieren, was jemand anderes gesagt oder geschrieben hat, sollten Sie im Englischen immer das erste Wort großschreiben:

“Our earnings in the 2021 fiscal year exceeded all expectations,” said the CEO of the company.

Bei der direkten Rede wird sowohl im britischen als auch im amerikanischen Englisch die Interpunktion innerhalb der Anführungszeichen gesetzt, egal, ob es sich um ein Komma oder einen Punkt handelt.

In manchen Fällen kann es ratsam sein, den Satz einfach umzustellen, da Sie so das „Problem“ mit der Interpunktion umgehen:

He said, “Everything will be fine.”

Oder Sie formulieren den Satz zu indirekter Rede um und sparen sich damit die Anführungszeichen komplett:

He said that everything will be fine.

„Ironische“ Anführungszeichen

Es gibt auch so genannte “scare quotes”, die bei Ironie verwendet werden.

Is this your “example”? Yes, it is.

Your “scientific method” was very flawed.

Wann werden Zitate großgeschrieben?

Ob der Text in Anführungszeichen großgeschrieben wird, hängt von der Art des Zitats ab. Wie im obigen Beispiel sollten Sie, wenn Sie einen vollständigen Satz zitieren (direkte Rede), den ersten Buchstaben des ersten Wortes großschreiben – auch dann, wenn das Satzfragment in der Mitte des Satzes steht! Zitieren Sie jedoch nur einen Teil des Satzes, sollten Sie das Zitat klein beginnen, wie in folgendem Beispiel:

She referred to the city as “loud and hectic.”

Werden Kommata und Punkte innerhalb oder außerhalb der Anführungszeichen gesetzt?

Als Faustregel gilt, dass im amerikanischen Englisch die Interpunktion innerhalb der Anführungszeichen gesetzt wird. Im britischen Englisch ist das nur dann der Fall, wenn ein vollständiger Satz in direkter Rede zitiert wird.

“I remember that particular rule,” said Paul.

Gedankenstriche, Doppelpunkte und Semikolons stehen hingegen normalerweise außerhalb der Anführungszeichen. Ausrufe- und Fragezeichen befinden sich immer dann innerhalb der Anführungsstriche, wenn sie Teil des Zitats sind.

The officer asked him, “Did you see the vehicle?”

 

Einfache vs. doppelte Anführungszeichen

Abgesehen von der Platzierung der Kommata und der Punkte, wie oben beschrieben, besteht der zweite große Unterschied zwischen britischem und amerikanischem Englisch (wenn es um Anführungszeichen geht) darin, dass im britischen Englisch hauptsächlich einfache Anführungszeichen verwendet werden. Doppelte Anführungszeichen werden lediglich sekundär eingesetzt, nämlich für solche innerhalb von primären Anführungszeichen. Im amerikanischen Englisch hingegen ist die Verwendung genau umgekehrt.

Regeln für die Verwendung von Anführungszeichen

Hier sind einige Faustregeln, wie Sie Anführungszeichen im Englischen richtig nutzen:

  • Verwenden Sie Anführungszeichen für direkte Zitate, Titel (z. B. Bücher) und um zusätzliche Bedeutungen anzudeuten (z. B. Ironie oder Sarkasmus).
  • Beginnen Sie Zitate dann groß, wenn Sie einen vollständigen Satz zitieren.
  • Wenn Sie lediglich ein Fragment zitieren, kann je nach Wortart klein begonnen werden.
  • Im amerikanischen Englisch werden Punkte und Kommata immer innerhalb der Anführungszeichen gesetzt; im britischen Englisch außerhalb. Die einzige Ausnahme ist die direkte Rede: Hier wird die Interpunktion sowohl im amerikanischen als auch im britischen Englisch innerhalb der Anführungszeichen gesetzt.
  • Doppelpunkte und Semikolons werden außerhalb der Anführungszeichen gesetzt (es sei denn, sie sind Teil des eigentlichen Zitats).

Anführungszeichen stellen eine Herausforderung für Übersetzer*innen und Korrektor*innen dar. Nicht nur wegen der unterschiedlichen Regeln, die je nach Norm gelten, sondern auch, weil nicht immer ausreichend darauf geachtet wird. Dabei sind es gerade Details wie die konsequente Verwendung der gleichen Art von Anführungszeichen und die Vermeidung deutscher Anführungszeichen in englischen Texten, die einen Text professionell aussehen lassen und ihn auszeichnen.

Unsere erfahrenen Übersetzer*innen und Korrekturleser*innen bei EnglishBusiness kennen die Feinheiten der englischen Grammatik und Zeichensetzung und haben einen scharfen Blick für Details.

Kontaktieren Sie uns, um herauszufinden, wie wir Ihnen helfen können, Ihre Texte zu verbessern und zu professionalisieren.

Writing for international markets

© 2021 EnglishBusiness AG – We expand your global reach